Wie gebe ich Stärken und Schwächen im Interview an?

Es werden heute immer noch nach den Stärken und Schwächen gefragt. Die Stärken bekannt zugeben, ist in der Regel kein Problem.

Wichtig ist, dass der Zuhörer versteht, was Ihre Schwächen sind und wie Sie damit umgehen. Daher; Sagen Sie wo Ihre Schwächen sind. Auch eine gute Methode Schwächen anzugeben ist, diese mit Adjektiven wie «hin und wieder» «manchmal» oder «ab und zu» zu verpacken. Auch ist eine Erläuterung darüber gut, wie Sie damit umgehen und wie Sie in der Vergangenheit umgegangen sind.

Beispiel:

  • Es gibt Situationen bei der Projektplanung, in der ich etwas unorganisiert sein kann. Um jedoch den Überblick zu bewahren, habe ich in der Vergangenheit gelernt jeden Tag eine neue «To-do-Liste» und verfolge diese auch konsequent, da ich eine Person bin, die gerne Ziele erreicht.
  • Ich bin manchmal etwas zu kritisch, habe aber in der Vergangenheit gelernt, immer auf einem guten Nenner zu kommen, um die Projekte zum Erfolg zu bringen.

Nennen Sie keine Schwächen, die auf Stelle zutreffen. Ein Buchhalter, der etwas ungenau ist, macht Sie für die Bewerbung nicht sehr gut.

Sie können auch die Fragen nach den Stärken und Schwächen geschickt mit etwas Storytelling beantworten. Versuchen Sie einfach zu Ihren Schwächen oder Stärken eine Geschichte zu erzählen.

 

 

Powered by BetterDocs

Wir verwenden Cookies zur Unterstützung der Benutzerfreundlichkeit. Wenn Sie auf unseren Seiten weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.