Welche Kenntnisse sind im Lebenslauf notwendig?

Die Kenntnisse im Lebenslauf beschränken sich auf die beruflichen und fachlichen Kenntnisse sowie auf die Sprach- und IT – Kenntnisse.

Sicher müssen Sie Ihre beruflichen und fachlichen Kenntnisse im Lebenslauf erwähnen. Nehmen Sie die wichtigsten Kenntnisse im Lebenslauf, die Sie dem neuen Arbeitgeber mitteilen möchten. Recruiter wollen auf einem Blick sehen, was Sie für Kenntnisse, wie Fachkenntnisse etc. mitbringen.

Generell gesagt, sind Kenntnisse, die Sie vor 20 oder mehr Jahren erworben haben für den Recruiter oder Linienvorgesetzten nicht interessant. Nehmen Sie die Kenntnisse, die Sie bei der letzten Stelle erworben haben. Ausser Sie bewerben sich für eine Stelle, die Sie vor 20 Jahren ausgeübt haben. Daher beschränken Sie Ihre Informationen auf den Job, für den Sie sich bewerben. Personaler und Recruiter wollen zügig erkennen, welche Fähigkeiten Sie für den Beruf mitbringen. Auch wichtig bei den beruflichen und fachlichen Kenntnissen sind die Aufzählungen. Nehmen Sie besten Kenntnisse zuoberst und die schwächste Kenntnis als letzte.

Dann kommen noch weitere Kenntnisse wie «IT Kenntnisse» und «Sprachkenntnisse» hinzu. Die IT Kenntnissen sollten immer in einem Lebenslauf erwähnt werden. Schreiben Sie welche Programme Sie beherrschen. Schreiben Sie als Bsp. Nicht «IT Kenntnisse» gut. Sondern beschreiben Sie welche IT Programme Sie beherrschen. Beschreiben Sie, wie gut Ihre Fähigkeiten sind diese Programme zu nutzen. Machen Sie als Beispiel eine Abstufung wie «Sehr gut» «Gut» «Mittel» «Basis» Kommen bei der Benennung der IT Kenntnisse spezielle Programme wie SAP etc. ins Spiel, ist es hierbei auch wichtig mit welchen Modulen man sich am besten auskennt. Bsp: SAP Modul FI/CO.

Müssen Sie IT-Kenntnisse wie Word, Excel, PowerPoint im Lebenslauf angeben. Es ist zwar immer noch gängige Praxis, diese Kenntnisse im Lebenslauf zu erwähnen. Wir leben im 21. Jahrhundert und es gehört zum Standard, für Bürojobs diese Programme zu kennen.

Und wir in der Schweiz mit unseren vielen Sprachen sind die Sprachkenntnisse ebenfalls angebracht im CV zu erwähnen. Hier ist es ebenfalls notwendig, wie du die Abstufung machst. Da gibt’s verschiedene Varianten.

Beispiel mit Angabe der Fähigkeit

  • Deutsch – 1. Muttersprache
    Französisch – 2. Muttersprache
    Englisch – sehr gut in Wort und Schrift
    Italienisch – sehr gut in Wort, gut in Schrift

Beispiel mit Stufe gemäss europäischen Referenzrahmen

  • Deutsch – 1. Muttersprache
    Englisch – sehr gut in Wort und Schrift (C1)
    Italienisch – Gut in Wort (B2), Mittel in Schrift (A2)

Beispiel mit Stufe gemäss europäischen Referenzrahmen

  • Deutsch – 1. Muttersprache
    Englisch – fliessend (B2)
    Italienisch – verhandlungssicher (C2)

Zu den Sprachkenntnissen haben wir eine persönliche Einstellung, dass Grundkenntnisse für den privaten Gebrauch womöglich völlig ausreichend sind, aber im beruflichen Kontext sind Grundkenntnisse keine Kenntnisse. Es ist sicher nicht falsch, diese Sprachkenntnisse im Lebenslauf aufzuführen. Nur stellt sich hierbei die Frage, ob es für die Bewerbung von Nutzen ist, Grundkenntnisse in einem Lebenslauf zu erwähnen, ausser sie werden in der Stellenanzeige verlangt. Dann schreiben Sie, dass Sie jederzeit bereit sind, die Kenntnisse als Beispiel in Italienisch aufzubessern.

Powered by BetterDocs

Wir verwenden Cookies zur Unterstützung der Benutzerfreundlichkeit. Wenn Sie auf unseren Seiten weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.